Achtung bei billigen Bestattungen!

Wenn zu einer/einem Verstorbenen zu Lebzeiten keine familiäre Bindung oder überhaupt kein Kontakt mehr bestand, fällt die Entscheidung oft für eine billige Bestattung. Auch finanzielle Gründe sind zunehmend Grund dafür, die Kosten möglichst gering zu halten.

Natürlich werden dann zunächst Angebote für Billigbestattungen eingeholt, die bereits um rund 1.000 Euro möglich sind. Hier ist aber Vorsicht geboten, denn ein gewisser Qualitätsstandard sollte nicht unterschritten werden – und vor allem sollten Sie vor Vertragsabschluss darauf achten, dass die Liste der zu erbringenden Leistungen komplett ist und jede Komponente mit einem konkreten Preis benannt ist.

Billige Bestattung VS. Teure Lockangebote

Manche Institute, die billige Bestattungen anbieten, arbeiten leider nicht wirklich seriös. Niedrige Preise sind oft nur Lockangebote, bei denen Zusatzleistungen nicht aufgeführt werden und den tatsächlichen Endpreis oft um viele Hundert Euro erhöhen. Dabei geht es zumeist um unverzichtbare Leistungen wie etwa die hygienische Versorgung oder das Einbetten der/des Verstorbenen.

Prüfen Sie daher die Angebote ganz genau und entscheiden Sie sich im Zweifelsfall für ein etwas teureres Angebot, das aber verlässlich keine Kosten versteckt!

Womit fix zu rechnen ist

Die Überführung des Leichnams sollte das Überführen des Leichnams vom Sterbeort bis zum Friedhof beinhalten. Häufig wird nur die Abholung des Verstorbenen veranschlagt und die Überführung zum Friedhof ist dann plötzlich zusätzlich zu zahlen. Die Erledigung notwendiger Formalitäten sollte genauso eingepreist sein wie die Kosten für den Sarg oder die Urne. Bei einer Einäscherung sollten die Kremationskosten inklusive Kremationssarg zum Leistungsumfang gehören und mit dem genauem Preis angegeben sein.

Natürlich muss bei besonders billigen Bestattungsangeboten damit gerechnet werden, dass auch die Gesamtqualität leidet. Achten Sie also auf einen gewissen Mindeststandard, damit die auszurichtende Bestattung fehlerfrei und in Würde ablaufen kann.

Schließlich ist eine Bestattung ein einmaliges Ereignis, das allen Beteiligten immer in Erinnerung bleiben wird. Der Preis sollte letztendlich nicht haupt bestimmend sein für die Entscheidung.