Alles zum Thema Nachruf

 

 

 

 

Der Nachruf ist ein wichtiger Bestandteil der Bestattung. Dabei handelt es sich um eine Gedenkrede. Eine weitere Bezeichnung für Nachruf ist Nekrolog, was sich aus dem altgriechischen nekrós „Leiche“ und lógos „Rede“ bildet. Unter dem Begriff Nekrolog versteht man auch eine Sammlung von Totenreden. Bei Personen aus dem öffentlichen Leben erscheint ein Nachruf zumeist in Printmedien.

Geschichte des Nachrufes

Es sind rhetorische Regeln aus Überlieferungen von Dionysius von Halikarnassos und Menander bekannt, welche bis in die Antike zurückreichen. Ein berühmtes Beispiel für einen Nachruf liefert Julius Caesar, welcher seine politische Laufbahn mit einer Leichenrede für seine verstorbene Ehefrau Cornelia begann. Im Mittelalter wurde in den Klöstern und Stiften der Verstorbenen in sogenannten Totenverzeichnissen gedacht. Ab der Reformationszeit bis in die Barockzeit wurden Totenpredigten ein fester Bestandteil bei adeligen sowie bürgerlichen Bestattungen. Ende des 18.Jahrhunderts begannen Friedrich von Schlichtengroll und Christian Friedrich Buchner mit der Veröffentlichung nekrologischer Jahrbücher. Diese wurden im 19.Jahrhundert fortgesetzt.

Verfassen eines Nachrufes

Der Verfasser des Nachrufes sollte die verstorbene Person gut gekannt haben um auch anderen Menschen, welche mit dem verstorbenen Menschen nicht vertraut waren, ein würdiges Bild dieses Menschen zu vermitteln. Dafür ist es unabdinglich, dass der Verfasser mit der Lebenssituation sowie den unterschiedlichen Lebensstationen des Verstorbenen vertraut ist.

Nachruf als Trauerhilfe

Ein Todesfall ist oft ein schwerer Schicksalsschlag für alle Hinterbliebenen. Das Verfassen eines Nachrufes auf den Verstorbenen kann bei der Verarbeitung der Trauer eine große Hilfe sein. Vielen Verbliebenen fällt es leichter, den Tod eines geliebten Menschen zu akzeptieren, wenn sie sich noch einmal intensiv mit dem Charakter und den einzelnen Stationen die der Verstorbene erlebt hat auseinandersetzen. Dies kann dazu beitragen, dass noch einmal schöne Erinnerungen wach gerufen werden die man mit dem geliebten Menschen verbindet. Bei der Trauerhilfe spielt unter anderem auch das Verfassen von Trauerbriefen oder Trauerkarten eine wichtige Rolle.