Trauerfall – Allgemeine Infos

 

 

 

 

Ein Verwandter, Freund oder Bekannter ist verstorben und vielleicht haben Sie es in der Zeitung gelesen, von anderen gehört oder im Falle einen Trauerbrief bekommen. Aber was nun? Nehmen Sie sich Zeit, ordnen Sie Gedanken und Gefühle und lassen Sie Ihrer Trauer Raum. Ganz wichtig ist, auf jedem Falle auf die schlechte Nachricht zu reagieren um Ihre Betroffenheit Ihm oder Ihr gegenüber auszudrücken. Denn der Verlust eines geliebten Menschen ist für die Angehörigen ein harter Schlag und so schwer es fallen mag, sie helfen den Trauernden, indem Sie an ihrem Schmerz teilhaben. Tun Sie das nicht, sprich reagieren sie nicht auf die Todesnachricht, was eigentlich undenkbar ist, auch selbst wenn Sie es mit Ihrem Gewissen vereinbaren könnten, würde dies den Hinterbliebenen nicht helfen, wohl eher einen Eindruck von großer Gefühllosigkeit hinterlassen. Fakt ist, Trauer ist eine der stärksten Emotionen, die existiert. Wenn ein Trauerfall in der Familie eintritt, sind die Angehörigen oftmals nur schwer in der Lage, ihren Alltag wie gewohnt zu organisieren. Aber es gibt viele Möglichkeiten, zu lernen mit der Trauer umgehen bzw. diese zu bewältigen, wie zB. professionelle Trauerhilfe zur Verfügung. Aber auch Trauerreisen oder Gruppenseminare können gewählt werden, zur Bewältigung der Trauer. Tatsache ist, um mit dem Verlust eines Menschen besser umgehen zu können, ist das Verarbeiten der Trauer ein sehr, sehr wichtiger Prozess.

Unerschied – Trauerfall und Todesfall

Wahrhaftig ist es so, dass oft die beiden Begriffe Todesfall und Trauerfall als Synonym verwendet werden. Aber, wichtig zu erwähnen dabei ist, inhaltlich können Todesfall und Trauerfall jedoch voneinander abgegrenzt werden. Denn nur in einem sehr emotionalen Todesfall spricht man von einem Trauerfall und dies nur im engsten sozialen Umfeld, wie etwa beim Tod des Gatten, des Partners oder eines engen Familienangehörigen. Jedoch auch beispielsweise bei Unglücken aus dem Freundeskreis, kann von einem Trauerfall gesprochen werden. Nun zum Begriff Todesfall. Dieser wird oft allgemein für das Ableben einer Person benützt. Trotzdem kann der Begriff aber ebenso für den Tod eines nahestehenden Menschen verwendet werden und dies wird er auch oft.

Im Trauerfall unterstützen

Bei einem Trauerfall ist es in der Regel üblich, den Hinterbliebenen sein Beileid auszusprechen. Doch fakt ist, wer einem Menschen gegenübersteht, der einen Verlust erlitten hat, ist häufig sprachlos, denn die beiden Worte „Mein Beileid“ können ihren Sinn verlieren, wenn sie zu oft benutzt werden. Ein Händedruck oder eine herzliche Umarmung erreichen den Trauernden bestimmt, jedoch hat man aber manchmal keine Gelegenheit, zur Beisetzung zu kommen. In diesem Falle bleibt ist persönlich geschriebene Brief, auch Kondolenzbrief genannt, oft noch eine große Hilfe, der den oder die Betroffenen doch noch auf eine herzliche Weise erreichen kann.