Trauerzentrum – Allgemeine Infos

 

 

 

 

Gemeinsame Bewältigung kann den Hinterbliebenen helfen mit Ihrer Trauer besser umzugehen. Dafür gibt es sogenannte Trauerzentren, welche von manchen Kirchen angeboten werden und dazu dienen, trauernde Menschen zusammenzuführen damit diese die Möglichkeit haben, sich untereinander auszutauschen. Durch gemeinsame Aktivitäten wird ein Gefühl der Gemeinschaft geschaffen, was dabei helfen kann die eigene Trauer besser zu bewältigen.

Phasen der Trauer

Die Trauer wird begleitet von verschiedenen Phasen: Als erstes durchläuft man eine Art Schockzustand, welche unmittelbar nach dem Todesfall eintritt. In dieser Form der Trauer fällt es den Betroffenen meist schwer das Ableben des geliebten Menschen zu akzeptieren und so wird in diesem Zustand die Tatsache oft geleugnet. Nachdem diese Phase überstanden ist, tritt oft eine depressive Wandlung ein, nachdem die Hinterbliebenen Ihre Situation erkennen. Doch wie so oft heilt die Zeit alle Wunden und so schaffen es die Angehörigen, wieder Freude zu empfinden.

Hilfe durch ein Trauerzentrum

Der Besuch eines Trauerzentrums kann den Betroffenen helfen mit ihrem Schicksalsschlag umzugehen. Auch gemeinsame Aktivitäten in der Gruppe können dabei helfen, Trauerarbeit zu leisten. In den Trauerzentren besteht auch die Möglichkeit sich an ausgebildete Seelsorger zu wenden, die einem dabei helfen können den Tod des Verstorbenen zu verarbeiten.